FC Gerolfing meldet sich zurück

(spz) Mit dem vierten Sieg in Folge melden sich die Steinberger/Nigl Schützlinge beeindruckend zurück.

Nach den Siegen gegen das Spitzenduo FC Moosinning und JFG Pfaffenhofen, jeweils mit 1:0 hieß diesmal der Gegner JFG Eichstätt. Den besseren Beginn hatten die Hausherren. Bereits nach 7 Minuten der erste Warnschuss aus 20 m, der knapp am Tor vorbei zischte. Nur einige Minuten später das erste Ausrufezeichen der Gerolfinger. Bei seinem Stammplatz Debüt zog Ermin Alagic nach einer klasse Kombination aus 24 m ebenfalls knapp am Pfosten vorbei. Wieder über die linke Angriffsseite legte Basti Graßl quer, Albert Hasani zögerte zu lange Topchance vertan.

Danach wieder die Eichstätter, ein Eckball landete am langen Pfosten, der Kopfball ging knapp über das Gehäuse. Jetzt die beste Phase der grün-weißen. Immer wieder mit direkten Spiel wurde das Mittelfeld schnell überbrückt. So war es der sehr präsente Ermin Alagic mit einem Volley und dem Torschrei auf den Lippen, jedoch hielt Karsten Hiesch mit einem sensationellen Reflex sein Team im Spiel. In der 35 Minute, spielte Yannic Sauer mit Cristian einen perfekten Spielzug zu Ende, seine flache Hereingabe verpasste Basti Graßl um wenige Zentimeter.

Nur einige Zeigerumdrehungen später wurde die identische Szene verwertet, Yannic Sauer schoss scharf in die Mitte und Albert Hasani vollendete zum verdienten 1:0 Halbzeitstand. In Halbzeit 2 die gesamte Mannschaft anscheinend noch im Tiefschlaf. Ein langer Ball Soner Keskin und Max Huber waren sich nicht einig, Benedikt Breitenhuber lief alleine aufs Tor zu, 1:1. Man lies sich trotz diesen Gegentores nicht aus der Ruhe bringen. So war es der eingewechselte Manuel Mihajlovic der einen Zuckerpass durch die Schnittstelle spielte, Basti Graßl den Torwart umspielte und somit für den alten Spielstand sorgte.

Die Gegenwehr der Domstädter lies von Minute zu Minute nach. Als in der 67 Minute der Torwart den Ball noch vor die Füße von Manuel Mihajlovic legte, vollendete er das Geschenk mit einem sehenswerten Lupfer zum 3:1 Nur einige Minuten später ein klarer Elfmeter. Basti Graßl scheiterte an Hiesch, Ubeyd Demirkol kam freistehend an den Ball und jagte das Spielgerät auch noch über das Tor. In der 78 Minute war es wieder Ubeyd Demrikol, mit einem Sololauf von 70 Metern spielte uneigennützig quer und sein Stürmerkollege Cristian Mastan verfehlte das Tor aus 5 m. Vorentscheidung vertagt. So musste man bis zur 86 Minute warten als der aufgerückte Soner Keskin mit einem trockenen 20 m Schuss zum 4:1 Enstand sorgte.

"Wir hatten Höhen und Tiefen im unseren Spiel. Mit einigen leichten Fehlern mussten wir immer wieder einige Meter unnötig zurück legen. Das wurde an diesem Tag nicht bestraft. Ich habe mehr von Eichstätt erwartet, aber nach dem 2:1 haben Sie sich aufgegeben. Unsere Jungs haben sich endlich den letzten Ball zugetraut und immer wieder stark kombiniert. Wir haben uns die Chancen spielerisch ein ums andere mal geil rausgespielt, somit sind wir wieder einen Schritt weiter. Extralob an unseren Captain Sebi Kloiber der trotz zugeschwollenen Auge nach wenigen Minuten auf die Zähne biss und Ermin Alagic der nach dieser Leistung endgültig in Gerolfing angekommen ist. Mit den vierten Sieg in Folge, melden wir uns im Spitzenfeld zurück, damit hat keiner nach diesem Saisonstart gerechnet. Dafür haben wir hart gearbeitet und wurden belohnt. Jetzt heißt es die restlichen vier Spiele erfolgreich zu gestalten und keine Punkte mehr liegen zu lassen."

Bericht: Andy Steinberger

Diesen Beitrag mit anderen teilen